Sichervernichtet

häufige Fragen zur Datenträgervernichtung

Festplatten, Leiterplatten und Handys sollten getrennt von Kunststoffen gesammelt werden, da diese verschieden entsorgt werden müssen. Sollten Sie unterschiedliche Sicherheitsstufen/Partikelgrößen bei den einzelnen Materialklassen wünschen, sollten diese in mehreren Behältern getrennt werden, damit wir bei der Vernichtung einen reibungslosen und schnellen Ablauf gewährleisten können.

Einbaurahmen an Festplatten müssen nicht abgebaut werden, sie können problemlos mitgeschreddert werden. Auch Papier- oder Kunststoffhüllen müssen nicht aussortiert werden.

Achtung: Bei zur Vernichtung anfallenden Handys müssen Akkus vorher wegen der Brand-/Explosionsgefahr entfernt werden!

Das Fahrzeug benötigt keinen externen Stromanschluss, kann aber auf Wunsch über 32A Starkstrom betrieben werden.

Sollte bei Ihnen am Gelände ein entsprechender Anschluss vorhanden sein, können wir gerne über Starkstrom vernichten. Dadurch sind Lärm- und Abgasemmissionen deutlich verringert.

Für den Lkw mit Ladebordwand sollte – wenn möglich – eine Fläche von ca. 12 x 3m freigehalten werden. Ist Parken am Gelände nicht oder nur schwierig möglich, geben Sie uns Bescheid, wir organisieren auch die Einrichtung einer Halteverbotszone für diesen Zeitraum.

Unser Fahrzeug verfügt über einen Spezialaufbau, der Geräuschemmissionen minimiert, dies liegt unter normalem Straßenlärm. Sollten wir bei Ihnen über Starkstrom vernichten können, fällt nur das reine Betriebsgeräusch des Schredders an.

Ihre Daten – sicher-vernichtet.de

Sicher Vernichtet - Logo

Bundesweite Festplatten- und Datenträgervernichtung vor Ort nach DIN 66399 und den Empfehlungen des BSI

designed by 30Seconds
powered by EASYY.de


Kostenfreie telefonische Beratung unter 0800 – 15 15 444  (Mo-Fr 8.00 – 18.00 Uhr)